Termin online vereinbarenDoctolib
Ingolstadt 0841 / 98 17 33 30
Kommunikation in der Kinderzahnheilkunde | Zahnarzt Ingolstadt

Kommunikation in der Kinderzahnheilkunde

Die Kommunikation mit Kindern als Patienten stellt für uns als Zahnärzte und natürlich auch für unser Team eine ganz besondere Herausforderung dar, prägt sie doch die Behandlung entscheidend: Ein Wort, ein Satz, eine „falsche“ Tonlage kann über Gelingen und Dauer einer zahnmedizinischen Behandlung entscheiden. Neben der verbalen Kommunikation steht bei der Kinderbehandlung auch besonders die nonverbale Kommunikation im Fokus. Verbale Kommunikation bezeichnet dabei das gesprochene Wort, also Sprache und ihren Inhalt, während die nonverbale Kommunikation auf der zwischenmenschlichen Ebene geschieht. Gemeinsam mit Verhaltensführungstechniken sind diese beiden Kommunikationsformen fester Bestandteil der kinderzahnärztlichen Behandlung bei Ihrem Zahnarzt in Ingolstadt, der Praxis Dr. Ulmer, Valentinis & Kollegen. Wir widmen der Kinderzahnheilkunde sogar eine eigene Abteilung unserer Zahnarztpraxis.

Kinder beim Zahnarzt: Behandlung auf AugenhöheKinder beim Zahnarzt: Behandlung auf Augenhöhe | Zahnarzt Ingolstadt

Die Begrüßung, der sogenannte Erstkontakt, ist besonders in der Kinderzahnheilkunde ein Schlüsselmoment, denn hier entscheidet sich der weitere Verlauf des Termins und der Behandlung. Wir begrüßen unsere kleinsten Patienten stets persönlich und holen sie in unserem kindgerechten Wartezimmer im 2. Stock ab. Die Begrüßung erfolgt auf Augenhöhe, mit Namen, lächelnd und mit offener Körpersprache. Damit die Kinder deutlich spüren, dass sie für die Zeit in der Zahnarztpraxis im Mittelpunkt stehen, beziehen wir Sie als Eltern nur indirekt mit in das Gespräch ein. Die Behandlung in unserer Kinderabteilung folgt generell dem Prinzip der kleinen Schritte. Je jünger das Kind ist, umso weniger Reize verträgt es. Wir achten auf eine positive Sprache und konfrontieren unsere kleinen Patienten mit dem gewünschten Verhalten: „Bitte den Mund weit offen lassen“ statt „Den Mund jetzt bitte nicht schließen“. Zudem meiden wir die Verwendung von Reizworten wie „Bohrer“, „Absauger“ und „Wasserspritze“ und ersetzen sie durch eine kindgerechte Bildsprache wie „elektrische Zahnbürste“, „Schlürfi“ und „Feuerwehrschlauch“.

Mehr (Selbst-)Vertrauen dank „Tell – Show – Do“ | Zahnarzt IngolstadtMehr (Selbst-)Vertrauen dank „Tell – Show – Do“

Mithilfe der „Tell – Show – Do“-Methode vermitteln wir Informationen möglichst kindgerecht. Der Behandlungsschritt wird zunächst angekündigt, dann gezeigt (am Modell, an einer Puppe oder auch am Finger des Kindes) und abschließend im Mund des Kindes durchgeführt. So geben wir dem Kind Gelegenheit, sich Schritt für Schritt mit dem Behandlungsumfeld und allen Geräten und Instrumenten vertraut zu machen. Das Vertrauen zum Zahnarzt wächst. Eine sogenannte „Scheinwahl“ („Möchtest du lieber das Gel mit Himbeer- oder das mit Kirschgeschmack?“) vermittelt Kindern das Gefühl, mitentscheiden zu dürfen. So fühlen sie sich als Patient ernst genommen. Unsere kinderzahnärztlichen Behandlungen schließen immer mit einem positiven Erlebnis: Die Kinder werden gelobt und wir zeigen ihnen mit einem Spiegel, was sie schon alles Positives erreicht haben. Das steigert das Selbstwertgefühl und die Selbstzufriedenheit, wodurch der Grundstein für weitere erfolgreiche Behandlungen gelegt wird.

Kinderbehandlung bei Ihrem Zahnarzt in Ingolstadt

Ihr Zahnarzt in Ingolstadt, die Praxis Dr. Ulmer, Valentinis & Kollegen, ist spezialisiert auf die Behandlung von Kindern. In unserer Kinderabteilung im zweiten Stock werden wir den Bedürfnissen der kleinsten Patienten gerecht und können so, gemeinsam mit Ihnen als Eltern, den Grundstein für eine lebenslange Zahngesundheit Ihrer Kinder legen. Vereinbaren Sie einen Termin, das ganz Team freut sich auf Sie und Ihren Nachwuchs!

Geschrieben am: 04.06.2018, Kategorien: Allgemein