Termin online vereinbarenDoctolib
Ingolstadt 0841 / 98 17 33 30
Wurzelbehandlung mit Mikroskop | Zahnarzt Ingolstadt

Mikroskopische Endodontie: Wurzelbehandlung mit Dentalmikroskop

Wird ein Kariesbefall des Zahns nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann sich die Erkrankung auf das Zahninnere ausweiten. Ist erst einmal der Zahnnerv irreversibel entzündet (oder bereits abgestorben), so wird eine Wurzelkanalbehandlung nötig. Meist geht eine solche Entzündung mit starken Schmerzen einher, in Ausnahmefällen kann sie aber auch völlig schmerzlos vonstatten gehen. Herkömmliche Behandlungsmethoden einer Wurzelentzündung sind zumeist schmerzhaft, unangenehm und langwierig – dazu häufig nicht von Erfolg gekrönt. Praxisteilhaber Loris A. Valentinis ist spezialisiert auf die moderne Wurzelbehandlung: Mit dem Dentalmikroskop können auch vermeintlich verlorene Zähne erhalten werden.

Warum überhaupt eine Wurzelbehandlung?

Geht ein Zahn aufgrund einer Entzündung oder aus anderen Gründen verloren, entsteht eine Lücke in der Zahnreihe. Diese Lücke beeinträchtigt die Kaufunktion: Die Nachbarzähne müssen mehr leisten und verschieben sich. Aus diesem Grund sollte möglichst zeitnah ein Zahnersatz eingesetzt werden, der die Funktion des verlorenen Zahns übernimmt. Mit einer erfolgreichen modernen Wurzelbehandlung kann der erkrankte Zahn dagegen erhalten werden und seiner Funktion weiter nachkommen.

Ablauf einer Wurzelbehandlung

Nach erfolgter Röntgendiagnostik wird der betroffene Bereich schonend betäubt, so dass Sie im Verlauf der Behandlung keinerlei Schmerzen verspüren. Dann befreien wir den Bereich vorsichtig von Keimen und schirmen ihn mit dem sogenannten „Kofferdam“, einem speziellen Gummispanntuch, ab. Anschließend folgt die elektronische Vermessung der Wurzelkanäle. So gewinnen wir wichtige Informationen, die uns bei der Planung der weiteren Vorgehensweise behilflich sind. Für die eigentliche Reinigung der Wurzelkanäle kommen feine Werkzeuge aus Nickel und Titan zum Einsatz. Mit diesen Werkzeugen reinigen wir die fein verzweigten Wurzelkanäle gründlich und entfernen Bakterien und Keime sowie Reste des ehemaligen Nervensystems. Zudem werden die Kanäle mit verschiedenen Lösungen gespült, die mit Ultraschall aktiviert werden. Um hierbei möglichst präzise vorgehen zu können, arbeiten wir mit einem modernen Dentalmikroskop. So werden die feinen Wurzelkanäle bis zum 40-fachen vergrößert. Damit die Entzündung nach der Reinigung nicht erneut aufflammt, füllen wir den entstandenen Raum in der Zahnwurzel mit einer thermoplastischen Füllung und verschließen ihn bakteriendicht.

So funktioniert das Dentalmikroskop

Dieses Werkzeug moderner Zahnmedizin vergrößert winzige Strukturen bis zum 40-fachen, was dem Zahnarzt in den feinen Wurzelkanälen zugute kommt: Er kann das entzündete Gewebe gründlich entfernen und die betroffene Zahnwurzel besonders effektiv reinigen. Die starke Vergrößerung reduziert zudem das Risiko, gesunde Substanz zu verletzen und macht ansonsten verborgene Befunde sichtbar, wie beispielsweise zusätzliche Wurzelkanäle, Risse in der Zahnhartsubstanz oder Perforationen – oft Ursachen für später wiederauftretende Entzündungen, wenn sie unentdeckt bleiben. Das macht die moderne Wurzelbehandlung besonders schonend (da minimalinvasiv) und erfolgreich. Dank der modernen Technik bleibt die Kaufunktion in der Regel erhalten und unnötige Brückenversorgungen können vermieden werden. Zudem kann der so erhaltene Zahn als Stützpfeiler für Zahnersatz dienen, sollten einmal Nachbarzähne verloren gehen.

Moderne Wurzelbehandlung bei Ihrem Zahnarzt in Ingolstadt

Haben Sie Fragen zur modernen Wurzelbehandlung mit dem Dentalmikroskop? Gerne ist Ihr Zahnarzt in Ingolstadt, die Praxis Dr. Ulmer, Valentinis & Kollegen für Sie da. Vereinbaren Sie einen Termin!

Geschrieben am: 29.08.2017, Kategorien: Allgemein