Termin online vereinbarenDoctolib
Ingolstadt 0841 / 98 17 33 30

Zahnimplantate – Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

Zahnimplantate – Die wichtigsten Informationen auf einen Blick | Zahnarzt IngolstadtEs kann so schnell gehen: Bedingt durch Zahnkrankheiten oder Unfälle gehen Zähne verloren. Dann wird Zahnersatz nötig, der die verloren gegangenen Zähne in Funktion und Ästhetik perfekt ersetzt und sich unauffällig in die bestehenden Zahnreihen eingliedert. An dieser Stelle vertraut die moderne Zahnmedizin auf Zahnimplantate – künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingesetzt werden und dort fest mit dem Knochen verwachsen. So tragen sie den auf ihnen befestigten Zahnersatz, der festsitzend oder herausnehmbar gestaltet werden kann, stabil und sicher und geben ihrem Träger das Gefühl fester Zähne zurück. Sie haben Fragen zum Thema Implantate? In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die wichtigsten Informationen rund um diese hochwertige und ästhetisch ansprechende Zahnersatz-Versorgung liefern.

Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden?

Im Vorfeld der Implantation erfolgt eine ausführliche und detailreiche Planung. In unserer Zahnarztpraxis in Ingolstadt erfolgt dies durch eine sorgfältige Diagnostik. Anhand dieser beraten wir Sie ausführlich und individuell zu den Behandlungsmöglichkeiten. Jedes Detail Ihrer individuellen Mundsituation findet dabei Beachtung. So finden wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie passende und maßgeschneiderte Versorgungslösung – damit Sie dem Leben wieder die Zähne zeigen können.

Wie werden Zahnimplantate gesetzt? | Zahnarzt Ingolstadt

Knochenaufbau – Wann ist er nötig?

Grundsätzlich müssen vor einer Implantation alle kariösen Zähne saniert und bestehende Zahnbett- und Zahnfleischerkrankungen abschließend behandelt werden. Um ihrer Funktion als künstliche Zahnwurzeln vollends gerecht werden zu können, müssen Zahnimplantate festen Halt im Kiefer finden. Dies können Sie nur, wenn ausreichend gesundes Knochenmaterial vorhanden ist. Ist der Kiefer aufgrund dauerhafter Zahnlosigkeit geschrumpft oder hat das Knochenvolumen bedingt durch Erkrankungen abgenommen, wird ein Knochenaufbau nötig. Um das Implantatbett „aufzupolstern“ werden dann körpereigene Knochenspäne oder spezielle Knochenersatzmaterialien eingepflanzt.

Wie werden Zahnimplantate gesetzt?

Während des Eingriffs öffnet der Behandler die Schleimhaut über dem Kieferknochen und bereitet mit einem Spezialbohrer den Knochen auf die Aufnahme der Implantate vor. In der Regel dauert das Setzen eines Implantats (vom ersten Schnitt bis zum Vernähen der Schleimhaut) weniger als eine Stunde. Oft wird ein sogenannter „Zahnfleischformer“ eingesetzt, so dass das Zahnfleisch in einer natürlichen Form verwächst und der Zahnersatz sich unauffällig in die Zahnreihe eingliedert.

Nachsorge und Pflege von Zahnimplantaten

Damit Sie lange Freunde an Ihrem Implantat getragenem Zahnersatz haben, sind eine gewissenhafte Mundhygiene im heimischen Badezimmer und regelmäßige Termine zur Nachsorge bei Ihrem Zahnarzt angezeigt. In der häuslichen Pflege sollte das tägliche Zähneputzen morgens und abends sowie die Zahnzwischenraumreinigung bei dem Zahnersatz ebenso gewissenhaft durchgeführt werden wie bei den natürlichen Zähnen. Eine besonders prekäre Stelle ist der Implantathals am Zahnfleischrand: Hier können sich Bakterien besonders gut sammeln und vermehren. Eine sinnvolle Ergänzung hierzu ist deshalb die professionelle Zahnreinigung in Ihrer Zahnarztpraxis. Bei dieser Tiefenreinigung können Bakterien sogar unter dem Zahnfleischrand entfernt werden.

Was kosten Zahnimplantate? | Zahnarzt IngolstadtWas kosten Zahnimplantate?

Was Zahnimplantate letztlich kosten, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Unter anderem davon, wie viele Implantate notwendig sind, um den gewünschten Zahnersatz sicher im Mund zu verankern. Eine einzelne Krone benötigt beispielsweise nur ein einziges Zahnimplantat, während zur Versorgung eines komplett zahnlosen Kiefers mindestens vier bis sechs Implantate nötig sind. Auch ein möglicher Knochenaufbau wirkt sich auf die Kosten aus. Das bedeutet, dass die Ausgangssituation im Mund und der dadurch bedingte zahnärztliche und zahntechnische Aufwand entscheidend für die Kosten des Eingriff sind. Eine individuelle Einschätzung nehmen wir in unserer Zahnarztpraxis gerne im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs vor. Zudem empfiehlt sich der Abschluss eines Zahnzusatzversicherung, die einen Teil der Behandlungskosten erstattet.

Bei Fragen für Sie da: Ihr Zahnarzt in Ingolstadt

Haben Sie noch Fragen zu Zahnimplantaten? Gerne ist Ihr Zahnarzt in Ingolstadt, die Praxis Dr. Ulmer, Valentinis & Kollegen für Sie da. Vereinbaren Sie einen Termin!

Geschrieben am: 17.01.2018, Kategorien: Allgemein